Start / Aktuelles                                             - Link zu fremden Internetseiten   - Link innerhalb dieser Internetseite

Neu  :
 

   

Moderationsprozeß
Die Ministerin Frau Prof. Dr. Dalbert hofft in einem Moderationsprozeß die unterschiedlichen Positionen zum Hochwasser- und Naturschutz zu einer Einigung zu führen.
Wir beteiligen uns daran und haben Vorschläge   zu Themen für den geplanten "Runden Tisch" gemacht.
Wir erhielten die Auskunft, daß in diesen Moderationsprozeß sowohl das
Rückhaltebecken Straßberg als auch die Annenbrücke einbezogen seien, so daß deren Planungen z.Z. gestoppt sind.

neuer erster Sprecher
Nachdem Herr Helmut Kühne ist aus gesundheitlichen Gründen bereit war, die Stellung als erster Sprecher abzugeben erklärte sich Herr Jahn bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Herr Kühne sei herzlich gedankt für sein Engagement; Wir werden weiterhin auf seinen Rat, insbesondere zum Thema Tourismus hören und wünschen ihm die Widerherstellung seiner Gesundheit.
Herr Norbert Jahn wurde einstimmig zum neuen ersten Sprecher gewählt. Herzlichen Dank, daß er zusätzlich zu seiner beruflichen Belastung und weiteren Ehrenämtern dazu bereit ist.

neuer Eintrag Diskussionsforum

Filme bei YouTube über Hochwasser 1994

 

 

Wir, die  
Bürgerinitiative
NATURNAHER HOCHWASSERSCHUTZ SELKE,


und alle unsere Freunde, wollen einen angemessenen Schutz der Bürger des Selketals und der Selkeaue
vor einem künftigen Hochwasser
bei gleichzeitigem Erhalt des  Naturschutz- und Urlaubsgebietes Selketal.

Annenbrücke = Hochwasserrückhaltebecken Lange Wiese

In Meisdorf soll eine nicht sanierungsfähige Brücke über die Selke durch einen Neubau ersetzt werden. Das bietet die Chance, den Bau der Brücke mit dem eines Hochwasser-rückhaltebeckens (HRB) zu verbinden, indem gemeinsam ein entsprechender Auftrag erteilt wird.

Die Lange Wiese, die bei jedem Hochwasser überschwemmt wird, ist hervorragend geeignet als HRB; sie liegt auch nicht im Naturschutzgebiet, so daß hier weniger Konflikte mit dem Naturschutz entstehen.
Mit der Brücke – gestaltet als Durchlaßbauwerk - und einem ca. 4 m Damm, über den die Straße geführt wird, können bis zu 350 000 m³ Wasser gespeichert werden. In der Mehrzahl der Fälle wäre das für Meisdorf ein ausreichender Schutz vor einem Hochwasser. (siehe Altenativen)

Das Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr (MLV) des Landes Sachsen-Anhalt hat der Bitte des Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) stattgegeben, das Bauvorhaben Annenbrücke zurückzustellen, damit das Projekt HRB Lange Wiese in den Moderationsprozeß einbezogen werden kann.

 
 

                   Starkregen - auch eine Hochwassergefahr
Schon vor einigen Jahren prophezeiten die Klimatologen, daß lokale Starkregenereignisse - Wolkenbrüche - mit bis zu 100 Litern Wasser pro m² unsere Wohngebiete bedrohen werden.
Das ist in diesem Jahr mehrfach passiert - mit schlimmen Folgen für die Betroffenen - und das unabhängig von ausgewiesenen Über-schwemmungsgebieten.
Die Stadt Unna hat diese Gefahr erkannt und Maßnahmen
erarbeitet, die die Bevölkerung warnt und zur Selbsthilfe anleitet.                 http://starkgegenstarkregen.de/

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Selke im Ostharz (Sachsen-Anhalt) ist ein kleiner Nebenfluß der Bode - Saale - Elbe. Die Selke und ihr Tal stehen unter strengem Naturschutz und sind ein beliebtes Urlaubsgebiet.
 

"An der Selke III" Jutta Denger - Badeborn. 50 x40 cm Tempara auf Leinwand
Ölbild von Ralf Teichmüller

Das bisher letzte verheerende Hochwasser im Jahre 1994 war für die Landesregierung der Anlaß, die Einwohner vor künftigem Hochwasser durch zwei Hochwasserrückhaltebecken (HRB) - bei Straßberg und Meisdorf -  schützen zu wollen.
Damit würde die Natur unwiederbringlich zerstört.

Wir wenden uns vor allem gegen das
HRB Meisdorf,
weil wir Alternativen
nachweisen können, die dessen Bau unnötig machen.

Unsere Arbeit können wir nur mit Spenden finanzieren. Bitte unterstützen Sie uns !
Der NABU Harz hat für uns ein separates Spendenkonto bei der Harzsparkasse eingerichtet.
IBAN DE81 8105  2000  0901  0228  96   BIC NOLADE21HRZ
       BLZ 810 520 00     Konto 901 022 896        Kennwort "Selke"
Zur steuerlichen Absetzbarkeit von Spenden siehe ..
 

Auf der Internetseite des Landesverwaltungsamtes

https://lvwa.sachsen-anhalt.de/service/ueberschwemmungsgebiete/
sind die Überschwemmungsgebiete ersichtlich.

Auf der Seite http://www.hochwasservorhersage.sachsen-anhalt.de/ werden die
Wasserstände und Durchflußmengen
der Flüsse im Land gezeigt - so auch
für die Selke.

An den Pegeln Silberhütte, Meisdorf und Hausneindorf werden diese Werte ständig gemessen
und in Übersichten dort veröffentlicht - für die jeweils vergangene Woche, den Monat und das Jahr;
für Silberhütte werden auch die Regenmengen angegeben.
Auf der oben genannten Internetseite werden auch Hochwasserwarnungen gegeben.

Am 1. Juni 2013 bestand im Oberlauf der Selke kurzzeitig eine Hochwassergefahr der Warnstufe 2.


Das Ministerium (MLU) und der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft (LHW) / Talsperrenbetrieb (TSB) haben mehrfach Termine (anscheinend auch unabgestimmt) zur Eröffnung der Planfeststellungsverfahren (PlFstV) für die beiden von ihnen geplanten Hochwasserrückhaltebecken Straßberg und Meisdorf veröffentlicht bzw. die Presse darüber informiert.
Quelle und Datum der Verlautbarung angekündigte bzw. realisierte Termine für die Planfeststellungsverfahren :
HRB Straßberg HRB Meisdorf
LHW - HW-Aktionspl. 18.12.2002 IV/04 bis IV/05 II/05 bis III/06
TSB - Internet Mai 2008 Sept. 2008  
TSB - Internet Mai 2009   Mitte 2009
MLU - HWS-Konzeption 07. 12. 2010 Planungszeitraum 2004-2012 Planungszeitraum 2005-2013
TSB - Internet März 2012 II. Q. 2012 II. Q. 2012

MLU - kl. Anfrage im Landtag 14.03.2012

Ende 2012 Mitte 2012
TSB - MZ QLB 09.11.2012 Ende 2012 - Anfang 2013  
MLU - MZ QLB 12.11.2012 noch 2012  
MLU - MZ QLB 21.12.2012   2013
TSB - MZ QLB 18. 11. 2013 Januar/Februar 2014 Antragsunterlagen einreichen im 1. Quartal 2014
          MZ QLB 14. 02.2014 Antragsunterlagen Ende 2013 eingereicht  
MLU - MZ QLB 20. 02. 2013   Mitte 2014
Amtsblatt Stadt Falkenstein Nr. 4/2014 Eröffnung des Verfahrens
Auslegung der  Unterlagen vom 28.04. bis 27.05. Abgabe einer Stellungnahme bis 10.06.2014
 
Umweltausschuß des Landtages 3.12.14 Erörterungstermin für 1. Quartal 2015 angestrebt  
Moderationsprozeß des MULE Beschluß   2018 zurückgestellt ohne Termin

Für die Terminverschiebungen geben MLU und LHW/TSB keine ausreichenden Erklärungen.


Den Naturschützern wird oft vorgeworfen, sie würden "alles" verhindern. Diese Tabelle zeigt, daß das nicht zutrifft.
Sie zeigt aber auch, welche Folgen das einseitige Festhalten an der ausschließlichen Planung der beiden Rückhaltebecken für den Schutz der Bevölkerung im Selketal und der Selkeaue vor künftigem Hochwasser hat.
Die bisherigen "Aktivitäten" und die daraus folgenden weiteren Planungen : So hätten wir uns den Planungs- und Bauablauf gewünscht : Jahr
Hochwasser der Selke und Bode am 13. und 14. April 1994
Planungsstudie des LHW   "Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Selke" 1999
Selketalkonferenz 2002
Hochwasseraktionsplan Selke des LHW 2002
Naturschutzverbände schlagen Kompromiß vor :      Wenn auf das HRB Meisdorf verzichtet wird, tolerieren sie das HRB Straßberg 2002
Konsens wird vom LHW widerrufen Konsens wird Basis weiterer Planung 2002
Auf den weiteren Verlauf der Planung bis zum Abschluß des Planfeststellungsverfahrens haben weder die Naturschutzverbände noch die Bürgerinitiative inhaltlichen oder terminlichen Einfluß. LHW erstellt einen HW-Aktionsplan, der die alternativen Vorschläge und die Ergebnisse der Selketalkonferenz berücksichtigt sowie die HW-Situation im gesamten Selkegebiet betrachtet. bis 2004
Planung der HRB Meisdorf u Straßberg ab   2006
  Planung der HRB Straßberg, HRB Uhlenbach, HRB Ermsleben, erste Entwürfe von HW-Risikokarten und -Managementplänen, Planung der kleinen Maßnahmen, für die kein PlFstV erforderlich ist bis 2007
Eröffnung der PlFstV für das HRB Straßberg ab 2008
Feststellung der Planungen der o.g. HRB,
Bau der o.g. kleinen Maßnahmen bis
2012
Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für das HRB Straßberg   2014
Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens für das HRB Meisdorf  

?

  Ausführungsplanungen und Ausschreibungen der HRB bis 2014
Voraussichtliche Erstellung des Planfeststellungsbeschlusses
 für das HRB Straßberg.
  2019
Voraussichtliche Erstellung des Planfeststellungsbeschlusses
für das HRB Meisdorf
Es ist zu befürchten, daß das Projekt HRB Meisdorf eklatante Verstöße gegen Naturschutzrecht enthält. Erst dann kann die Gesetzesverletzung durch eine  Klage verhindert werden.
 

2023

voraussichtliches Gerichtsurteil: HRB Meisdorf wird verworfen   2025
  Fertigstellung wäre möglich gewesen bis  2020
daraufhin Suche nach anderen Lösungen bis   2028
Planungen der gefundenen Lösungen bis   2030
Abschluß der Planfeststellungsverfahren der neu geplanten Lösungen   2032
Ausführungsplanungen und Ausschreibungen bis   2034
Fertigstellung der neuen Lösungen voraussichtlich bis   2037